wettbetrug-wettskandal-fussball

Bild © pixabay / Symbolbild

Die 3 unfassbarsten Fälle von Wettbetrug im Fußball

Leider ist das Thema Wettbetrug immer noch nicht ganz weg zu denken. In der Kreisliga sind wir glücklicherweise von korrupten Wettanbietern und der Wettmafia verschont, da keine Wetten auf Kreisligaspiele platziert werden können. Im Profi-Fußball hingegen kamen allerdings schon öfters Skandale von Wettbetrug ans Tageslicht. Im folgenden Artikel möchten wir einige Fälle von Wettbetrug im Fußball darstellen.

Die Wettmafia – Betrug am Fußball

Wie die Seite wettbetrug.info schön erläutert, beeinflusst die Wettmafia gezielt Fußballspiele. Diese Manipulation sorgt dafür, dass Schiedsrichter, Spieler und Funktionäre gekauft werden, um daraus einen Vorteil zu erzielen. Dabei wird ein hoher Betrag als Wette eingezahlt, ein Teil als Bestechungsgeld gezahlt, und der Rest als Gewinn wieder reingeholt, durch die erfolgreiche Manipulation am Spielgeschehen. Die Leidtragenden sind hier dann immer die treuen Fans des Fußballvereins.

Ante Sapina – “Zockerkönig”

Der ehemalige Profi Ante Sapina hat seinen Ruf “Zockerkönig” schon länger. Der Ex-Spieler des Berliner AK 07 SC Croatia Berlin war im Jahr 2005 und 2009 mehrfach in Wettskandale verwickelt. Sapina wurde mittlerweile mehrfach wegen Wettbetrug und Spielmanipulationen verurteilt und musste dafür ins Gefängnis, wo er aber nach 17 Monaten wieder auf Bewährung frei kam. Auch mit dem bekannten Schiedsrichter Skandal von Robert Hoyzer hatte er zu schaffen.

Robert Hoyzer – Schiri-Skandal

Auch der ehemalige Schiedsrichter Robert Hoyzer war in den Wettskandal aus dem Jahr 2005 verwickelt. Vom DFB wurde er lebenslang gesperrt und darf seine Tätigkeit als Schiedsrichter nicht mehr ausführen. Seit 2011 wurde seine Strafe allerdings teilweise aufgehoben, wodurch er – zumindest als Spieler – im Amateurfußball wieder antreten darf.

Die Manipulation fiel im Spiel des SC Paderborn 07 gegen den Hamburger SV auf, welches überraschenderweise 4:2 ausging. Dabei entschied Hoyzer auf zwei Strafstöße gegen die HSV, welche mehr als fragwürdig waren. Diese führten beide zum Tor, wodurch Paderborn das Spiel für sich entscheiden konnte. Ein gefundenes Fressen für die Wettmafia.

Thomas Cichon – Spielermanipulation

Der Ex-Profi des VfL Osnabrück ließ sich von einem Besitzer eines Wettbüros bestechen, damit man ihm seine Spielschulden erlasse. Er sollte bei einem Spiel in der zweiten Bundesliga im Jahr 2009 gegen Augsburg “nicht mit voller Kraft und Konzentration” spielen, damit der sowieso sicher abgestiegene VfL Osnabrück das Spiel verliert. Augsburg gewann auch daraufhin 3:0. Seine “Wettleidenschaft” wurde ihm zum Verhängnis, nachdem er tausende Euros schulden ansammelte und Wettbüro-Besitzer ihm Duck machten. Daraufhin entschied er sich dazu, das Spiel zu verschieben. Laut eigenen Aussagen wurde ihm das Geld aber nie ausgezahlt. Seine Strafe ist inzwischen aufgehoben und er ist seit 2016 als Trainer für die Herrenmannschaft des SV Preußen Eiberg tätig.

Die hier gezeigten Wettskandale sind nur einige der Bekannten. Glücklicherweise sind die Schlagzeilen zu Wettskandalen – zumindest im deutschen Fußball – in der letzten Zeit ausgeblieben – hoffen wir, dass es so bleibt. Solche Skandale haben und werden im Sport nie etwas zu suchen haben!

Joern

Joern

26 Jahre, Kreisligakicker, einer der Admins von "Kreisligafußball - das Bier gewinnt", Videographer, Mallemusik-Fanatiker / Folgt mir auf Instagram

You may also like...

Schreibe einen Kommentar