wer-hat-spiel-ball-erfunden

Bild © (c) pixabay.com

Wer hat das Spiel mit dem Ball erfunden?

Ein kleiner Einblick in die Historie. Genaues weiß man nicht. Niemand weiß zum einen, wann das erste Fußballspiel stattfand und niemand weiß so ganz genau, wer das Spiel mit dem Ball eigentlich erfunden hat. Offiziell sollen es die Engländer gewesen sein.

Allerding gab es in China im zweiten Jahrtausend v. Chr. bereits ein Spiel, bei dem ein Ball mit dem Fuß getreten und fortbewegt wurde. Es diente zur körperlichen Ertüchtigung von chinesischen Soldaten. Während der Zhou-Dynastie fanden die Chinesen so sehr Gefallen an dem Spiel, das man versuchte anhand von Regeln Ruppigkeit und Gewalt einzugrenzen. Der Ball war zusammengenäht aus Lederstücken und wurde mit Tierhaaren und Federn ausgestopft. Und auch zwischen den Qin- bis zur Sui-Dynastien (200-580), wurde das Ballspiel beim Volk noch beliebter. Der luftgefüllte Ball und das Spiel kamen allerdings 100 Jahre später wieder in Vergessenheit.

Auch die Mayas und Azteken kannten ein derartiges Spiel und sie nutzten es nicht als sportlichen Wettkampf, sondern vielmehr zur Vorbereitung zur Jagd. Ergo gab es vor einigen Tausenden von Jahren schon runde Gegenstände, die mit Füßen getreten und mit denen gespielt wurde. Aus der griechischen Antike sind Abbildungen von Ballspielen auf Vasen und Reliefs erhalten und überliefert. Die meisten kommen aus Sparta, wo Körperertüchtigung einen hohen Stellenwert in der Bevölkerung hatte.

Auch wenn die Engländer als Erfinder des Fußballs gelten, so lässt es sich nicht verleugnen, dass es auch in Italien und Frankreich schon verwandte Kampfspiele wie das Treibballspiel. In Florenz wird bereits seit dem 15. Jahrhundert Calcio Storico gespielt, das aus einer Mischung aus Fußballspiel und Rugby besteht.

Im frühen Mittelalter wurde in England eine frühe Variante des heutigen Fußballs gespielt, bei der die Bürger zweier Ortschaften versuchen mussten, den Ball durch das gegnerische Stadttor zu bekommen. Das sogenannte Spielfeld lag immer zwischen zwei Ortschaften – auch, wenn die mehrere Kilometer auseinanderlagen.

Die ersten gültigen Regeln für Fußball wurden 1848 von Studenten in Cambridge festgelegt: Eine Mannschaft bestand demnach aus 15 bis 20 Spielern. Einige Jahre später gründeten Cricketspieler den ersten offiziellen Fußballverein der Welt – den FC Sheffield. Das war 1857. Aus diesem Grund gilt England wahrscheinlich auch heute noch als das „Mutterland des Fußballs“, aber auch weil hier 1863 der erste Fußballverband (FA) mit einem umfassenden Regelwerk entstand.

Was aus dem FC Sheffield geworden ist, können Fußballfans allwöchentlich in Erfahrung bringen. Auch wie die Spiele in der Bundesliga oder Regionalliga ausgehen, kann im Fernsehen, im Stadion oder bei einem Buchmacher verfolgt werden. Wer Interesse an Sportwetten hat und gerne einmal einen erfolgreichen Tipp auf ein Team oder auf einzelne Spieler abgeben möchte, der kann sich umfassend auf den Seiten von https://www.wettenerfahrungen.com/interwetten-erfahrungen/ informieren.

Quellen: wikipedia.org / (cbh)

Avatar

Redaktion

Ein redaktionell geprüfter Beitrag speziell für Kreisligafussball.de.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar