fussball-rekorde

Bild © (c) pixabay

Verrückte Rekorde aus der Welt des Fußballs

Verrückte Fußballrekorde

Die früheste Rote Karte, der höchste Sieg einer Nationalmannschaft oder die erstaunlichsten Ereignisse aus der Bundesliga – kuriose Fußballrekorde haben sich in den letzten Jahrzehnten einige ereignet.

Rote Karte nach null Sekunden Einsatzzeit

Bei der Einwechslung von Walter Boyd erhielt er sofort die Rote Karte, ohne auch nur eine Sekunde gespielt zu haben. Der Grund: Er hatte vor dem Wiederanpfiff der Partie einem Gegenspieler den Ellenbogen ins Gesicht geschlagen. Dieses Ereignis fand in der vierten englischen Liga statt, in der Saison 1999/2000.

Im Januar 2007 konnte der Nordire Keith Gillespiel bei einem Spiel von Sheffield United diesen zweifelhaften Rekord ebenfalls erreichen – das Spiel war auch damals noch gar nicht wieder angepfiffen worden, da hatte er bereits einen Gegenspieler den Ellbogen ins Gesicht geschlagen. Guiseppe Lorenzo, der damals für Bologna spielte, brauchte 1990 etwa zehn Sekunden, um eine Rote Karte zu kassieren. Die schnellste Rote Karte bei einer Europameisterschaft kassierte nach 37 Sekunden im Spiel der Jugoslawe Mateja Kezmann bei einer Partie gegen Norwegen.

149 Eigentore in einer Partie

Um gegen den Schiedsrichter zu protestieren, schoß eine Mannschaft in Madagaskar 149 Eigentore – ein Rekord, der auf herkömmlichem Weg wohl schwer zu überbieten sein wird. 13 eigene Tore in einem Länderspiel dagegen gelangen dem Australier Archie Thompson. Seine Mannschaft gewann die Partie mit einem 31:0 gegen Amerikanisch-Samoa. Die Spieler mit den meisten Länderspielern in Europa sind beides Torhüter: Zum einen der spanische Nationaltorwart Iker Casillas. Der 34-Jährige spielt beim FC Porto und hat derzeit 167 Länderspiele absolviert – genauso viele wie Gianluigi Buffon, der für Italien ebenfalls 167 Länderspiele als Torwart hinter sich hat.

Der höchste Sieg in der Bundesliga ist ein 12:0-Heimsieg von Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund – im Jahr 1978 fand die entsprechende Partie statt. Die höchste Heimniederlage in der Bundesliga kassierte Tasmania Berlin gegen den MSV Duisburg mit einem 0:9.

Rekorde aus der deutschen Bundesliga

Ohnehin war Tasmania Berlin in dieser Saison 1966 in der obersten deutschen Spielklasse alles andere als erfolgreich. 31 Partien in Folge gewann der spätere Absteiger nicht, niemals blieb eine Mannschaft in der ganzen Geschichte der Bundesliga so lange ohne einen Sieg wie Tasmania Berlin. Bei 108 Gegentreffern gelangen der Mannschaft in dieser unglücklichen Saison nur 15 Tore, was einem historisch schlechtem Torverhältnis entspricht. Nur 17 Gegentreffer dagegen kassierte Bayern München in der vergangenen Saison – noch nie schloß eine Mannschaft die Spielzeit mit weniger Gegentreffern in einer Serie ab. Zudem blieb Bayern München in der Bundesliga zwischen November 2012 und März 2014 in ganzen 53 Partien ohne eine Niederlage.

Rekorde bieten auch immer eine Möglichkeit für Sportwetten an. Zu Beginn der Saison konnte man beispielsweise darauf wetten, ob Rekorde für die Anzahl der Tore übertroffen werden würden oder an welchem Spieltag das 50.000 Bundesliga-Tor fallen würde. Auf wettanbietererfahrungen.com können sich Interessierte mit den verschiedenen Wettanbietern und ihren Angeboten auseinandersetzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Joern

Joern

26 Jahre, Kreisligakicker, einer der Admins von "Kreisligafußball - das Bier gewinnt", Videographer, Mallemusik-Fanatiker / Folgt mir auf Instagram

You may also like...

Schreibe einen Kommentar