transfer-in-kreisliga

Transfers in der Kreisliga

Die Winterpause hat den Mannschaften der unterschiedlichen Ligen die Möglichkeit gegeben, Schwachstellen im Kader durch Transfers zu verbessern. Einige Spieler wurden dabei verabschiedet, neue begrüßt. Genauso wie im Profifußball gibt es auch in den Amateurligen gewisse Vorschriften zum Wechsel. Die Transferperiode im Winter ist zwischen dem 1. und dem 31. Januar – das ist nicht nur bei den Bundesligisten der Fall, sondern bei allen deutschen Vereinen. Im Sommer sind zwei Monate für die Transfers vorgesehen, doch die Winterpause bietet den Vereinen die Möglichkeit, Schwachstellen im Kader noch vor dem Abschluss der Saison zu beheben.

Transfers in der Bayerwald-Kreisliga

Zahlreiche neue Herausforderungen haben sich die Spieler der Bayerwald-Kreisliga in der vergangenen Winterpause gesucht. Der Tabellenführer FC Sturm Hauzenberg II beispielsweise möchte den Aufstieg durch einen Mittelfeldspieler – den 20-jährigen Klaus Loisl vom SV Hutthurm – erreichen. In der Bayerwald-Kreisliga ist aber beispielsweise der SV Grainet und der SC Zwiesel noch beim Aufstiegskampf im Rennen. Der SC Zwiesel wird dabei drei Spieler verlieren. Neuzugänge gibt es hier keine, unter anderem Torwart Daniel Fischer wird künftig nicht mehr beim Aufstiegsaspiranten tätig sein.

Am Tabellenende sind ebenfalls einige Kreisligisten der Bayerwald-Liga tätig geworden und haben sich mit einigen Spielern verstärkt, um die notwendigen Punkte zur Absetzung vom Tabellenende einsammeln zu können. So hat der SV Hintereben aufgrund des langfristig verletzten Torwarts einen Ersatz verpflichtet. Der FC Untermitterdorf geht einen anderen Weg: Hier werden keine Neuzugänge kommen, die akut abstiegsbedrohte Mannschaft will stattdessen junge Spieler an den Spielbetrieb heranführen und vertraut trotz zahlreicher Verletzungen dem bestehenden Kader.

Viel Bewegung auch in anderen Ligen

Einen Trainerwechsel hat der SV Brauerbach in der Winterpause vorgenommen. Stefan Frels übernimmt den Job – doch dies wird erst zum Saisonbeginn in der kommenden Spielzeit beginnen. Der SG Salzböde-Lahn dagegen wird sofort zwei neue Trainer holen, die mit der Mannschaft die Saison hoffentlich erfolgreich beenden sollen. Für Jörg Zachariasz kommen Mike Gimbel und Jens Heubel. In der Kreisliga A Biedenhof hat sich der SG Lahnsfeld gleich durch fünf neue Spieler verstärkt, während es keinen einzigen Abgang gab. Beim SC Wommelshausen/DErnbach gab Hakan Özogul sein Karriereende bekannt – da zwei weitere Spieler hier den Verein verlassen, hat man noch Frank Zimmermann vom SSV Bottenhorn verpflichten können.

Tim Wiese-Comeback in der Kreisliga?

Der Kreisligist SSV Dillingen bestätigte im vergangenen Jahr, dass der Ex-Nationaltorwart Tim Wiese – der inzwischen als Wrestler aktiv ist – vor seinem Comeback stünde. Die Spielerlaubnis hat der Torhüter bereits erhalten, doch erst im kommenden Frühling soll er dann auch seine Premiere beim SSV Dillingen haben. Der SSV Dillingen ist in der Kreisliga Nord Schwaben gelistet und ist dort momentan abstiegsbedroht: Mit sechs Punkten nach 16 Spieltagen und nur einem Sieg bei zwölf Niederlagen ist der Verein momentan Tabellenletzter.

Welche Mannschaften profitieren von deinen Transfers und welche werden auch nach der Winterpause noch Schwierigkeiten haben? Wer das Gefühl hat, er könne das einschätzen, sollte den Bonus von top5bonus ausnutzen und so beim Sportwetten Geld sparen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Joern

Joern

26 Jahre, Kreisligakicker, einer der Admins von "Kreisligafußball - das Bier gewinnt", Videographer, Mallemusik-Fanatiker / Folgt mir auf Instagram

You may also like...

Schreibe einen Kommentar