Schiri bricht Kreisliga-Spiel ab – aus Mitleid?

Und wieder einmal bestätigt es sich: Die Kreisliga bringt die geilsten Storys. So auch bei der Partie SV Schwafheim II gegen die GSV Moers in der Kreisliga B2 in Nordrhein-Westfalen, die der Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit aus Mitleid abbrechen musste. Der Grund: Zu viele Gegentore.

Gar nicht so unüblich startete an diesem Tag das Auftreten des SV Schwafheim II. Mit nur acht Spielern reisten sie zum Auswärtsspiel nach Moers, denn ein Tag zuvor läutete in NRW die fünfte Jahreszeit ein. Karneval bzw. Fasching wohl bei einigen Spielern gut eingeleitet.

Die Partie begann zunächst ohne viel Gegenwehr und auch ohne Gegentreffer. Dann legten die Hausherren aber den Hebel um und schossen innerhalb einer halben Stunde 15 Buden in das Tor der Gäste. Die zuvor erhaltenen 118 Gegentreffer wurden also stetig aufgestockt…

Ergebniskosmetik hindert den Schiri nicht vor Spielabbruch

Für ein kleines Licht am Horizont sorgte ein Schwafheimer Spieler, dem nach dem ersten Angriff des Spiels der einzige Ehrentreffer der Partie gelang. Zur Halbzeit steht es 18:1. In Halbzeit Nummer zwei ging es munter weiter. Das Gastgeber erhöhten inzwischen auf 25:1 nach gerade mal 58 gespielten Minuten, woraufhin der Unparteiische das Spiel vorzeitig beendete, da sich laut sport1 ein weiterer Spieler verletzte und die Schwafheimer von nun an nur noch zu 6. auf dem Platz befanden. Einsehen und Mitleid hatte der Schiri sicher auch mit den personell geschwächten Gästen…

Wir wünschen, trotz alle dem, beiden Mannschaften eine weiterhin erfolgreiche Saison.

Joern
Folge mir

Joern

Medienproduktion Digital & Print bei joernkahn - media production
25 Jahre, Kreisligakicker, einer der Admins von "Kreisligafußball - das Bier gewinnt", Videographer, Mallemusik-Fanatiker.
Joern
Folge mir
Joern

Joern

25 Jahre, Kreisligakicker, einer der Admins von “Kreisligafußball – das Bier gewinnt”, Videographer, Mallemusik-Fanatiker.

Noch mehr Kreisliga!

Schreibe einen Kommentar